• Drucken

Umstellung des Telefonnetzes und Auswirkungen auf Frankiersysteme


Die Kabelnetzbetreiber oder Telefonanbieter stellen vermehrt das Telefonnetz von analog auf VoIP um, wobei auf eine entsprechende Kennzeichnung häufig verzichtet wird oder andere Bezeichnungen verwendet werden.

Was bedeutet das für Ihre Frankiermaschine?

Für die neue Frankiermaschinen-Generation Frankit seit 2004, kann dies bedeuten, dass die Maschine entweder schon beim Portoladevorgang abgewiesen wird oder nach erfolgreichem Verbindungsaufbau, nach einigen Sekunden abbricht.

Da die herkömmliche Telefonie und auch Fax-Kommunikation nicht davon betroffen sind, sich also offenbar nichts geändert hat, ist für den Kunden nicht nachzuvollziehen warum Ihr Gerät keine Verbindung zulässt.

Wendet der Kunde sich an den Telefonanbieter, erhält er meistens die Aussage, dass sich nichts geändert hat. Die Mitarbeiter in den Callcentern der Telefonanbieter, wissen in der Regel auch gar nicht, wo das Netz gerade erneuert und komplett auf VoIP-Technologie umgestellt wird.

Welche Lösungen bieten wir an?

Für die Nutzer von Frankit-Systemen, die von der "Modernisierung der Netzinfrastruktur" betroffen sind, bieten wir Umgehungslösungen für den Weiterbetrieb an, wie z. B. die PC-Softwarelösung MailCredit. Lassen Sie sich einfach von uns beraten.

Für weitere Informationen zu Mail Credit einfach anrufen unter 06028/9777-0

PDF mit ausführlicher Kundeninformation zur Umstellung des Telefonnetzes »




 

Übersicht der neuen Portowerte 2016:

 

Brief* bis 31.12.15 ab 01.01.2016
Standard 0,62 € 0,70 €
Einschreiben** 2,15 € 2,50 €
Einschreiben Einwurf** 1,80 € 2,15 €
Wert National** 3,95 € 4,30 €

*Alle Preise sind Endpreise und nach UStG umsatzsteuerfrei.
**Die Preise für diese Zusatzleistungen verstehen sich immer zuzüglich zum Beförderungsentgelt der Basissendung.

PDF mit Gesamtübersicht der neuen Portowerte der Deutschen Post AG ab 01.01.2016 »