Allgemeine Kundeninformationen


Infrastrukturrabatt

Teilleistungsrabatt der Deutschen Post AG ab 01. Januar 2018

  • Für normale Frankiermaschinenanwender bleibt das Porto stabil
  • Für Großkunden und insbesondere für Konsolidierer mit Teilleistungsverträgen wird der Teilleistungsrabatt um 3 Prozentpunkte gesenkt und der Infrastrukturrabatt (ISR) in Höhe von 3 Prozentpunkten neu eingeführt. Unternehmen können somit einen Rabatt in Höhe von 3% auf das Porto erhalten, sofern die nötigen Voraussetzungen passen.
  • Zusätzlich führt die Deutsche Post AG einen neuen Frankit-Frankierabdruck ein
  • Die Frankiermaschinen PostBase ONE, PostBase 100 und Centormail vom Hersteller Francotyp-Postalia sind bereits ISR-fähig (für bestehende Systeme sind teilweise Softwareupdates nötig).


Wie sieht es mit Ihrer Frankiermaschine aus?

Sie haben Fragen zum Infrastrukturrabatt? Wir beraten Sie gerne!
Rufen Sie uns an: +49 (0) 6028 97 77 0 oder nutzen Sie ganz bequem unser Kontaktformular:



 

Die "0 Euro"-Ladung (Null-Ladung)

Aus Sicherheitsgründen fordert die Deutsche Post AG, dass Ihre Frankiermaschine in regelmäßigen Abständen Kontakt zum TELEPORTO-Datenzentrum hat -auch wenn Sie kein zusätzliches Porto benötigen.

Hierzu finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie eine sog. Null-Ladung durchführen können.
Dazu klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link:

»Kundeninformation Null-Ladung«

Sollten sich Ihrerseits dennoch Rückfragen ergeben erreichen Sie uns auch gerne telefonisch unter: +49 (0) 6028 97 77 0.


Umstellung des Telefonnetzes und Auswirkungen auf Frankiersysteme

Die Kabelnetzbetreiber oder Telefonanbieter stellen vermehrt das Telefonnetz von analog auf VoIP um, wobei auf eine entsprechende Kennzeichnung häufig verzichtet wird oder andere Bezeichnungen verwendet werden.

Was bedeutet das für Ihre Frankiermaschine?

Für die neue Frankiermaschinen-Generation Frankit seit 2004, kann dies bedeuten, dass die Maschine entweder schon beim Portoladevorgang abgewiesen wird oder nach erfolgreichem Verbindungsaufbau, nach einigen Sekunden abbricht.

Da die herkömmliche Telefonie und auch Fax-Kommunikation nicht davon betroffen sind, sich also offenbar nichts geändert hat, ist für den Kunden nicht nachzuvollziehen warum Ihr Gerät keine Verbindung zulässt.

Wendet der Kunde sich an den Telefonanbieter, erhält er meistens die Aussage, dass sich nichts geändert hat. Die Mitarbeiter in den Callcentern der Telefonanbieter, wissen in der Regel auch gar nicht, wo das Netz gerade erneuert und komplett auf VoIP-Technologie umgestellt wird.

Welche Lösungen bieten wir an?

Für die Nutzer von Frankit-Systemen, die von der "Modernisierung der Netzinfrastruktur" betroffen sind, bieten wir Umgehungslösungen für den Weiterbetrieb an, wie z. B. die PC-Softwarelösung MailCredit. Lassen Sie sich einfach von uns beraten.

Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 6028 97 77 0.

PDF mit ausführlicher Kundeninformation zur Umstellung des Telefonnetzes »



Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, Serviceleistungen oder möchten Sie Verbrauchsmaterial bestellen, dann rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 6028 97 77 0, nutzen Sie ganz bequem unser Kontaktformular oder schicken Sie uns ein Fax an die Nr.: +49 (0) 6028 97 77 111.

 

Allgemeine Kundeninformationen Infrastrukturrabatt Teilleistungsrabatt der Deutschen Post AG ab 01. Januar 2018 Für normale Frankiermaschinenanwender bleibt das Porto... mehr erfahren »
Fenster schließen

Allgemeine Kundeninformationen


Infrastrukturrabatt

Teilleistungsrabatt der Deutschen Post AG ab 01. Januar 2018

  • Für normale Frankiermaschinenanwender bleibt das Porto stabil
  • Für Großkunden und insbesondere für Konsolidierer mit Teilleistungsverträgen wird der Teilleistungsrabatt um 3 Prozentpunkte gesenkt und der Infrastrukturrabatt (ISR) in Höhe von 3 Prozentpunkten neu eingeführt. Unternehmen können somit einen Rabatt in Höhe von 3% auf das Porto erhalten, sofern die nötigen Voraussetzungen passen.
  • Zusätzlich führt die Deutsche Post AG einen neuen Frankit-Frankierabdruck ein
  • Die Frankiermaschinen PostBase ONE, PostBase 100 und Centormail vom Hersteller Francotyp-Postalia sind bereits ISR-fähig (für bestehende Systeme sind teilweise Softwareupdates nötig).


Wie sieht es mit Ihrer Frankiermaschine aus?

Sie haben Fragen zum Infrastrukturrabatt? Wir beraten Sie gerne!
Rufen Sie uns an: +49 (0) 6028 97 77 0 oder nutzen Sie ganz bequem unser Kontaktformular:



 

Die "0 Euro"-Ladung (Null-Ladung)

Aus Sicherheitsgründen fordert die Deutsche Post AG, dass Ihre Frankiermaschine in regelmäßigen Abständen Kontakt zum TELEPORTO-Datenzentrum hat -auch wenn Sie kein zusätzliches Porto benötigen.

Hierzu finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie eine sog. Null-Ladung durchführen können.
Dazu klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link:

»Kundeninformation Null-Ladung«

Sollten sich Ihrerseits dennoch Rückfragen ergeben erreichen Sie uns auch gerne telefonisch unter: +49 (0) 6028 97 77 0.


Umstellung des Telefonnetzes und Auswirkungen auf Frankiersysteme

Die Kabelnetzbetreiber oder Telefonanbieter stellen vermehrt das Telefonnetz von analog auf VoIP um, wobei auf eine entsprechende Kennzeichnung häufig verzichtet wird oder andere Bezeichnungen verwendet werden.

Was bedeutet das für Ihre Frankiermaschine?

Für die neue Frankiermaschinen-Generation Frankit seit 2004, kann dies bedeuten, dass die Maschine entweder schon beim Portoladevorgang abgewiesen wird oder nach erfolgreichem Verbindungsaufbau, nach einigen Sekunden abbricht.

Da die herkömmliche Telefonie und auch Fax-Kommunikation nicht davon betroffen sind, sich also offenbar nichts geändert hat, ist für den Kunden nicht nachzuvollziehen warum Ihr Gerät keine Verbindung zulässt.

Wendet der Kunde sich an den Telefonanbieter, erhält er meistens die Aussage, dass sich nichts geändert hat. Die Mitarbeiter in den Callcentern der Telefonanbieter, wissen in der Regel auch gar nicht, wo das Netz gerade erneuert und komplett auf VoIP-Technologie umgestellt wird.

Welche Lösungen bieten wir an?

Für die Nutzer von Frankit-Systemen, die von der "Modernisierung der Netzinfrastruktur" betroffen sind, bieten wir Umgehungslösungen für den Weiterbetrieb an, wie z. B. die PC-Softwarelösung MailCredit. Lassen Sie sich einfach von uns beraten.

Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 6028 97 77 0.

PDF mit ausführlicher Kundeninformation zur Umstellung des Telefonnetzes »



Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, Serviceleistungen oder möchten Sie Verbrauchsmaterial bestellen, dann rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 6028 97 77 0, nutzen Sie ganz bequem unser Kontaktformular oder schicken Sie uns ein Fax an die Nr.: +49 (0) 6028 97 77 111.

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen